Developer Conference Hamburg 2013 – Day 2

image

image

Man sollte immer einmal im Jahr was über Sicherheit hören. Der Saal war voll, der Speaker hat extra dunkle Folien gemacht damit wir nach der Party nicht so geblendet werden. Trotzdem was gelernt. Beef Project ist wohl ein XSS Toolkit mit dem man sich mal anschauen kann was so geht. Versioneye hält Bibliotheken und deren Version im Auge und sagt bescheid wenn es was neues gibt.

image

Der Kollege sprach selbst für meinen Zustand etwas zu monoton. War auch eher ein Einsteigervortrag, daher nichts neues an der Front.

image
Guter Überblick darüber wie man E-Commerce richtig macht. Technisch jetzt keine großen Besonderheiten.
image
image
Johannes hat ein wenig was über Nerds und Manager erzählt und das agile Methoden eigentlich die Lösung für alles sind.

image

TypeScript ist eine Microsoft Erweiterung für JS die Typen erlaubt. Sieht gut aus, würde ich benutzen, vor allem nachdem das was ich bis jetzt von Coffeescript gesehen habe nicht so überzeugend war.

image
Guter Einsteigervortrag von einem Cloudera Menschen. Den Teil kannte ich aber leider schon.

image

Dann hat Christian was über CDNs erzählt.

Fazit: Super Konferenz, nächstes Jahr wieder.

Developer Conference Hamburg 2013 – Day 1 – Ganz großes Kino

image

Heute begann die dritte Developer Conference in Hamburg. Aus nicht näher zu bestimmenden Gründen hab ich die letzten beiden verpasst, dieses Jahr konnte ich dann endlich mal teilnehmen. Als Location diente das Cinemaxx am Dammtor, ich bevorzuge ja wenn Events in fußläufiger Entfernung zu meiner Wohnung stattfinden.
Der Untertitel Klassentreffen war schon mal sehr passend, die üblichen verdächtigen der Hamburger IT-Szene konnte man schon morgens alle begrüßen.
Die Location an sich war schon mal sehr großartig, Talks in Kinosesseln zu hören ist auf jeden Fall sehr gemütlich.

Die Talks
image

Die G+J Digital Leute hauen mal raus was sie so machen und wie sie so arbeiten. An sich interessant, wenn man stern.de aber alle drei Jahre neu baut ist das wohl tatsächlich ein besonderer Fall. Da kann man bei der Qualität schon mal Kompromisse eingehen.

image

Schönes großes System: 560.000.000 PIs in 30 Tagen, 25 Server, Elasticsearch, 384 GB RAM auf den DB Servern, 32 GB auf den Appservern, .NET, Redis.
Lustiges live staging über meta.stackoverflow.com, wo die Entwicklungsversion läuft. Fünf Deployments pro Tag.
image
Schönes Caching, die cachen sogar ihre UI Objekte um die GC der CLR zu entlasten.
Schöner interessanter Talk.

Angular.js (Hannes Finck)
Super Code basierter Talk, ich muss dringend mal was mit Angular machen. Vor allem muss ich slid.es und Plunker mal testen.

image

image

Dann hat Steff halt was über Go erzählt 🙂

image

image
Neo4j
Graphdatenbanken sind klasse wenn man stark verbundene Daten hat, die man mit Attributen an Nodes und Edges abbilden kann. Nervige Relationstabellen die man in relationalen DBs braucht fallen weg. Daher auch keine Joins und das ist wohl ziemlich schnell. Transaktionen kann es aber auch. Implementiert in Java und spricht REST, kann man aber auch embedden.

image

Dann hat Steff was über Clojure erzählt.
image

elasticsearch
image

Crate ist eine OpenSource Erweiterung für Elasticsearch, erlaubt SQL abfragen. Quasi eine Big Data DB auf Basis von Lucene. Die Jungs haben das seit drei Jahren im produktiven Einsatz. Kommt demnächst.

Fazit: erster Tag war sehr gut, viel Code gesehen, viele Ideen gehört und viele viele Leute getroffen. Jetzt geht es noch kurz zum Social Event.