WJT Tag 1: Von Unterwäsche und Himmel

Gut das man sich nur über die Unterwäsche der Pilger auslassen muss und direkt ganz viele Kommentare abbekommt.
Um das ganze mal ein wenig auszuführen, besagte Dame gehörte zu der Gruppe der “in-den-Dreck-schmeiß Schweizern”. Das eigentlich erwähnenswerte daran ist das die “kleine” dem Bischof auf der Bühne wahrscheinlich in Punkto Glaube (wie mißt man das eigentlich?) in nix nach steht, in Punkto Wertesystem (ich hoffe es ist legal von der Unterwäsche auf das Wertesystem zu schließen, wobei ich natürlich nicht weiß was Meisner und Co. so drunter tragen) aber nicht weiter voneinander entfernt sein könnten. Das das System Kirche trotz dieser Spannung zwischen unten und oben funktioniert, ist das eigentlich interessante daran.
Die funktioniert eigentlich nur mit einem gehörigen Schuss Ignoranz gegenüber der Obrigkeit und Vertrauen darauf, das Kirche doch die Menschen und nicht nur die Würdenträger sind. Dadurch wird Glaube allerdinge beliebig, bzw. wenn sich jeder aussucht was er denn nun glaubt wird die heilige römisch-katholische Kirche auch ein wenig Obsolet. Das ist ja aber nichts neues, da durch die Geschichte hinweg Glaube schon immer etwas dynamisches und anpassbares war. Nur schafft es halt die katholische Amtskirche irgendwie, diese Basisänderungen an ihren Würdenträgern abprallen zu lassen. Was allerdings die Jugend auch nicht davon abhält nach Köln und Umgebung zu strömen, denn darum geht es ja auch eigentlich nicht.
Also, bei aller Verehrung der da oben die hier natürlich auch Stattfindet, sollte man mal ein wenig Abrücken von der Vorstellung der Kirchenveranstaltung Weltjugendtag und das ganze als das sehen was es für die meisten ist, eine Möglichkeit, nette Leute zu treffen, gemeinsam Glaube zu leben, sich auszutauschen und in einer Zeit die doch manchmal zu sehr nur auf den einzelnen ausgelegt ist sich in einer Gemeinschaft aufzuhalten. Sprich ganz einfach einen Heidenspass zu haben, egal auf welchem Glauben begründet😉.

4 thoughts on “WJT Tag 1: Von Unterwäsche und Himmel

  1. “sprich ganz einfach einen Heidenspass zu haben, egal auf welchem Glauben begründet”
    jau das ist es…(s. freud hätte bei dieser gewollten oder ungewollten formulierung seine große freude gehabt ) jau habt Heidenspass, im wortwörtlichen Sinn, dann spielen die römer keine rolle mehr und ich bin etwas beruhigter und die hoffnung steigt..
    mit friedlichem gruß
    Vater

    Like

  2. danke für den hinweis…nun denn gefehlt, du weist doch nur der papst ist unfehlbar, nicht geklaut sondern selbst entwickelt…..das zeichnet einen freidenker und konstruktivisten aus……
    ist schon komisch…ich habe mit meinem vater über neue ideen und revolution diskutiert und nun diskutiere ich mit meinem sohn über einen verein, seinen vorsitzenden, etc. die ideen verkünden und verkörpern (schaue sie dir mal genau an in ihren talaren, darunter ist der muff von tausend jahren) die auf reiner machtbessesheit und kontrolle basieren, in bester tradition der römer.
    nun denn, wie sagte bob dylan “the times they are changin”….
    mit sinkendem hoffnungspegel aber selbstredend mit friedlichem gruß
    vater😉

    Like

  3. während des lesens unserer höchst erfreulichen kommunikation bezüglich des wjt ist mir noch etwas aufgefallen….könnte bei “heidenspass” nicht auch der spass auf der heide (das schaaf ist eine heidschnucke) gemeint sein……..und das hat doch wirklich nichts mit vatis genialer umdeutung deiner worte zu tun 🙂
    mit friedlichem gruß
    vater

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s