Bluetooth, USB and Rock and Roll

In order to have a way to talk to my new mobile (I know, some people actually use mobiles to talk to other people, but I usually prefer typing to calling) I bought a USB Bluetooth dongle yesterday. It’s more or less a no name device by Trust, called “BT180 class 1 USB Bluetooth Adapter”. As I had disabled the whole Bluetooth subsystem in my kernel I had to rebuild it, but despite of that the installation was rather painless. I installed bluez-utils to have some userspace tools and kdebluetooth to have KDE support and it worked actually more or less out of the box (though I didn’t see anything that told me that the device was recognized). Well, now I can use the whole power of bluetooth from both PCs if I’d buy a second dongle, but I still don’t know wheather or not I’ll do so.
The other things I bought yesterday were two USB 2.0 Hubs, because I ran out of ports. They’re quite cheap, just a tenner, and they work quite well as well. So I can stop to get under my tesk everytime I need to add a device.
Finally, I ordered my mobile. I actually wanted to get it in person, but the guy in the shop told me to “first pay your bills”, because my account was marked as disabled because of my lost SIM card. We’ll this was on the one hand really unfriendly, on the other hand the guy where I actually canceled my card had told me that I can get a new mobile. Well, anyway, to avoid further hazle, I just ordered it now. I’m not that keen on it anyway (despite of being my only bluetooth device that I could use for playing).

Advertisements

Switching languages

After I made my way safely back home, I now will switch the language of this blog to English. The main reason is that up until now, this blog was more for keeping my friends and family up to date of my every day life while staying abroad. Now, it will be more for informational purposes and even more about my computer geeky life and it somehow make sense to do it in English.
So, whats new? I’m going to get a new mobile, because my service provider will give me a new one for free or a small fee. I think I’m going for a Sony Ericson K700i, because a) I don’t want a Nokia (the last one I got had really faulty software and it died as I started copying my phone book backup back on it, which was about the first thing I did and that really annoyed me, because I had to go to a service shop to reinstall the OS) b) it has everything I need. I don’t know where the point is in being able to play MP3s if you only have about 40MB of space, but it still sounds like a nifty feature. The only thing that bugs me is that I have to buy stuff I really don’t need, like the low res digital camera in it. But it looks as if I don’t really have a choice.
That is one of the many things I have to do tomorrow. The other things is going to my bank and change money and complain about a stupid internet flat sharing site that booked money three times from my credit card. And I have to go to university tomorrow as well and will have to get up early. Well, anyway, I’m going to survive it.

There and back again

Isch bin wieder dar! Und diesmal bleibe ich auch ein wenig.

Flug war sehr kurz, im großen und ganzen war die Rückreise nicht so stressig. Aber es ist immer besser wenn man nicht alleine reist.
Dummerweise hat sich wohl mein Handy SIM Karte in London verflüchtigt, weswegen ich jetzt erstmal nicht sooo leicht zu erreichen bin.

Fast schon weg

So, ich sitze in der LSHTM und lese meine Emails. Mein Zimmer habe ich schon verlassen und meine Sachen bei Eva untergestellt. Gestern hat mir Fotango noch ein paar Bier spendiert und wir haben noch ein wenig zusammen im Pub an der Ecke verbracht. War schon ein wenig traurig. Dann bin ich die “bar room bar” in Chinatown gegangen und da feirten die LSHTMler das Ende des Terms. Ich hab Erdinger getrunken. Irgendwann herschte dann Aufbruchstimmung und weil die Meute sich nicht wirklich schnell fuer eine Bar ohne Eintritt entscheiden konnte sind wir dann noch beim Afganen was Essen gehen.
Ich bin uebrigens 16er im average CPAN quality listing. Und der IE suckt gewaltig, weil er meine ueber mich Seite auf privat.thiesen.org nicht darstellen kann.
Gleich gehen wir dann noch ein wenig durch London laufen, ich wollte naemlich mal ueber die Millenium Bridge laufen. Morgen gehts dann ganz frueh zum Flughafen und nach Hause.

Grau in Grau

London presentiert sich an meinem letzten Tag bei Fotango mal wieder von der besten Seite, grau in grau. Aber das tut meiner Stimmung keinen Abbruch, wobei ich glaube das 90% davon eher auf das lange Wochenende zurückzuführen sind, das ich mir ja auch wirklich verdient habe.
Was auch grau in grau ist ist der neue Firefox 1.0.2, oder zumindest den der ich hier habe, weil er sich plötzlich überlegt hat das eine bessere standard Hintergrundfarbe als weiß wohl ein grauton ist. Das ist zwar nicht weiter schlimm, hat aber dafür gesorgt das ein paar thiesen.org seiten komisch aussehen, aber wofür gibts CSS. Und ich weiß ja das wenn man eine Farbe festlegt man eigentlich alle Farben festlegen sollte. Habe ich mal wieder was gelernt.
Was mir allerdings heute die Stimmung versaut hat ist das ich wohl zwischen gestern Abend und heute morgen mails verlohren habe, unter anderem auch wichtige Fotango Mails und was weiß ich noch alles. Also, falls du mir ne Mail geschrieben hast und ich sie ignoriert habe dann könnte es daran liegen. Die Ursache war wohl GMX, das zwischen meinen ganzen Emails hängt (also ich leite alles was an marcus@thiesen.org oder marcus@thiesenweb.de geht an marcus.thiesen@gmx.de weiter, mache da eine Kopie davon und schicke es dann weiter an marcus.thiesen@gmail.com, weil GMail einfach das beste Webinterface hat). Jetzt mache ich bevor ich es zu GMX schicke auch noch mal ne Kopie, damit das ganze nicht nochmal passiert. Das ist aber schon sehr nervig, vor allem wenn so viel wichtige Kommunikation über Email läuft.
Morgen habe ich ja dann auch kein Internet mehr, daher werde ich die Zusammenfassung der letzten Tage wohl erst von Deutschland aus schreiben können. Morgen werde ich meine Sachen packen und mein Zimmer räumen, weil Schlüsselübergabe um 6 Uhr morgens nicht so mein und auch nicht Michaels Ding ist. Daher schlafe ich die letzte Nacht bei Eva, was eh viel näher an Victoria ist. Dann wolllen wir morgen noch ein paar Sachen apklappern, ich wollte dann nach 10 Wochen auch endlich mal über die Millenium Bridge gehen. Des weiteren wird dann natürlich noch ein wenig gefeiert, das Ende des Terms von Eva und das Ende meines Praktikums und das es endlich nach hause geht und so. Am Samstag muss ich dann in aller frühe auf zur Victoria Station und von da aus nach Gatwick, aber das wird nicht so schlimm, vor allem weil ich ja mal endlich nicht alleine fliegen muss. Und dann bin ich ja mal gespannt wer mich in Köln/Bonn abholt.

Spinner, CPAN, Aufbruchstimmung

Die von mir gestern schon zitierten Spiegel Online Artikel sind natürlich nicht nur bei mir auf Gegenwehr gestoßen, jemand der C³ Jungs hat sich sogar die Arbeit gemacht das ganze im Orginal Layout umzudrehen. Der ziemlich lustige Artikel ist hier zu finden.

Heute hab ich dann beim “aufräumen” auch noch ein paar der Module die ich in den letzten Wochen geschrieben habe aufs CPAN hochgeladen. Zum einen mein Text::Compare, das FIFFS benutzt um herauszufinden welche Texte ähnlich sind, dann XML::RSS::FromAtom um Atom style feeds in RSS feeds zu verwandeln und XML::OPML::SimpleGen mit dem man ganz einfach OPML Dateien erzeugen kann. Damit hat sich die Anzahl meiner CPAN Module fast Verdoppelt, von 4 auf 7 und es waren meine ersten Releases dieses Jahr. Mein Gott wie Produktiv.

Schlussendlich habe ich immer den Eindruck das sich wenn ich gehe alles auflöst. In Toronto waren ja auch irgendwann alle weg, hier ist es ja jetzt so das Jan heute ausgezogen ist und mein Zimmer wohl neu vermietet wird. Ein wenig traurig macht das ja schon, aber wie gesagt, es ist schön das ich wieder nach hause komme. Der Termin mit BioSolveIT steht auch schon fast, also wird alles immer besser.

Eine etwas komische Episode von Gestern hatte ich übrigens vergessen zu erwähnen. Auf dem Weg zur Arbeit wurde auf höhe der London Bridge die Strasse gesperrt und ich war froh das ich quasi gerade aus dem Gebiet raus war das abgesperrt wurde. Alles voller Polizisten und so und ich habe bis heute keine Ahnung was da los was, zumindest stand nirgendwo was.
Gestern waren wir übrigens auch in dem neuen Burger Ding auf der Ecke bei Eva essen, weil ich das mal ausprobieren wollte. Das ganze ist schon verdammt teuer (13 Pfund für ein Bier, nen Burger und Chips) aber eigentlich war das auch ein verdammt guter Lammburger. Das Geld war es aber trotzdem nicht wirklich wert.

Und noch einer…

Das Obwohl ich heute schon so getrollt habe, aber einer geht noch. Laut diesem Artikel war es letztes Jahr genau in der Zeit zwichen dem 12 und dem 19. Oktober sicher mit dem Microsoft Internet Explorer zu surfen, weil es keine ungepatchten bekannten Sicherheitlücken gab. Im Umkehrschluss heißt das dann das es letztes Jahr zu 98% der Zeit unsicher war, mit dem IE zu surfen. Zum vergleich, bei Firefox/Mozilla waren es nur 15%, was immer noch zu hoch aber viel viel besser ist.