FIFFS, FFC und Megasus

Ich finds toll an Sachen mit komischen Namen zu Arbeiten.

FIFFS
Also, hier ist ermal ein Screenshot von der early Alpha Phase:

FIFFS ist mein Nachrichtensortierer, mutige leute könnten versuchen ihn zu installieren, die Quellen gibt es auf der FIFFS Seite. Das ganze stammt natürlich automatisch aus dem CVS und wird in den nächsten Wochen verfeinert. Der Anfang ist aber nicht mal schlecht.
Ich hab auch noch vor ein wxPerl GUI zu schreiben, dafür müsste ich aber erstmal wxPerl kompiliert bekommen :-).

FFC
Außerdem habe ich heute auch mal was für mein Geld getan, FFC (Forums For Canon) benutzt jetzt Template Toolkit für die Ausgabe, sehr fein.

Megasus
Megasus ist im Moment etwas in einer ruhigeren Phase, das ist aber gut, da kann ich dann noch ein paar Bugs fixen. Heute kam z.B. raus das Nicks die mit einem Backslash anfangen nicht so verträglich sind.

So produktiv war ich noch nie in so kurzer Zeit 🙂

Eiskaltes Wochenende mit Bene, Mari und Nini

Bene

So kalt wie es mir dieses Wochenende immer war war es mir in dem ganzen Winter noch nicht. Und ich war in diesem Winter schon in Kanada! Naja, trotz der kälte war es ganz schön.
Am Donnerstag hatte ich wie bereits erwähnt ja den Bene von Victoria abgeholt, worauf hin wir uns mit Marius, Nini und Eva am Wagamama zum Abendessen getroffen haben, weil Eva mal wieder 2-für-1 Gutscheine aufgetan hatte. Dem einzigen dem das nicht so ganz gefallen hat war der Bene, der wollte lieber ein Stück Fleisch. Danach sind wir noch ein wenig durch die Stadt gewuselt, hauptächlich um uns ein großes eiförmiges Bürogebäude anzusehen und um mein Notebook von Eva abzuholen, was ich sinniger weise vor dem Essen da gelassen hatte mit der Bitte es mir wieder mitzubringen, was die drei dann allerdings vergessen haben.
Am Freitag habe ich dann wirklich schon um 2 Uhr Schluss gemacht und mich mit den “kleinen” am Oxford Circus getroffen, obwohl es manchmal etwas schwer ist den richtigen H&M hier zu finden.
Danach sind Mari und Nini shoppen gegangen und ich bin mit dem Bene die Oxford Street runter gegangen. Danach haben wir zwei Stunden bei einem gemütlichen Bier in einem Pub verbracht um danach durchs British Museum zur LSHTM zu laufen um die Eva abzuholen. Danach haben wir uns eine wenig ausgeruht und haben dann schön gekocht. Danach haben wir uns eine schöne Kneipe gesucht, was gar nicht so einfach war weil Freitags um 9 alles unglaublich voll ist. Im Endeffekt sind wir dann in dem Pub gelandet wo wir ganz am Anfang mit Faiza und Shah Doko gespielt haben, der Name ist mir allerdings entfallen. Als wir Freitag dann nach Hause kamen war wider erwarten Jan mal kurz da, sie musste die Miete abgeben. Ich bin ja mal gespannt ob ich sie jemals wiedersehe.
Samstag haben wir erstmal ein wenig ausgeschlafen und ich musste Miete bezahlen. Als Michael dann weg war haben wir uns auf gemacht um Marius, Eva und Nini zu treffen. Die hatten sich Notting Hill angeschaut und wir sind dann am Big Ben zu ihnen gestoßen. Da sind wir dann ein wenig rumgelaufen (Westminster Abby hat Samstags nur bis 14:30 auf) und danach sind wir dann gen Harrods gefahren. Dort haben wir dann auch ein wenig Zeit in der Spielzeugabteilung verbracht und haben uns dann im strömenden Regen auf den Weg zu einem ominösen Scherzartikelladen gemacht, den die Nini sehen wollte, der allerdings entweder nicht da oder eine große enttäuschung war. Davor hatten wir uns allerdings eine Tasse Kaffee in einem Nero gegönnt. Danach waren wir bei echt holländischen Ambiente bei “My Old Dutch” Pfannkuchen essen, wobei dazu spanische Musik lief. Das war ziemlich lecker und die auf den ersten Blick etwas kleinen Portionen sollte man nicht unterschätzen. Nach etwas Verdauung haben wir uns dann in die Studentenbar ULU aufgemacht, wo dann auch Shah mal mit dabei war. Da Marius und Nini sich noch etwas entspannen wollten haben wir dann endlich auch ein wenig Doko gespielt, wobei Bene Evas tolle Plastikkarten (weil abwaschbar) leider durch zu starkes Mischen schon am Freitag zerstört hatte. Irgendwann trafen dann auch Marius und Nini wieder bei uns ein und wir haben noch einen lustigen Abend verbracht. Am Ende des Abends sind wir dann alle wieder gen Tower gefahren, zum einen weil ich da ja wohne und zum anderen wollten wir den Tower und die Tower Bridge bei Nacht betrachten. Dummerweise hat es geschneit und es war sehr sehr kalt, aber wir hatten trotzdem unseren Spass.

Gruppenfoto

Am Sonntag sind wir dann mal wieder früh aufgestanden, weil uns die drei aus dem Westen um 12 Uhr abholen wollten zwecks “Docklands” und Design Museum. Allerdings trafen die drei erst um 13:00 Uhr ein, was allerdings nicht so schlimm war. Nach einer kurzen Motivationspause haben wir uns dann gen Osten aufgemacht, zu den Tabacco Docs und einem sagenhaften alten Pub, von dem man eine tolle Aussicht haben sollten. Allerdings hatten die Tabacco Docs zu, aber das war ja auch ein wenig wie mit einem trockenen Alkoholiker in eine Brauerei gehen. Der Pub war leider auch ziemlich voll, daher konnten wir da nicht unser “Fisch’n chips” essen, was Marius und Ninni doch so gerne wollten. Wir haben uns dann zurück zur Tower Bridge aufgemacht, weil wir ja auf die andere Seite der Thames wollten. Da sind wir dann auch noch ein wenig rumgelaufen und es war schrecklich kalt und eigentlich haben wir ja nach was zu Essen gesucht, was wir dort dann allerdings nicht gefunden haben. Also sind wir erstmal ins Design Museum was 4 Pfund gekostet hat und haben uns tolle Designs angesehen, wobei die Ausstellung nicht so mein Ding war. Das waren zwar alles tolle Sachen, aber nicht wirklich das was ich erwartet habe. Danach bin ich dann auf die gloreiche Idee gekommen in den Weatherspoons zu gehen, weil es da preisgünstig Fish & Chips gibt. Das haben wir dann auch gemacht und erstmal gut gegessen. Als wir gegessen hatten sind wir dann noch ein wenig zu mir gegangen, wo wir uns ausgeruht haben. Nach der Erholung haben wir uns dann wieder in Evas Ecke der Stadt aufgemacht, wo wir im “Rising Sun” ein wenig Karten gespielt und einen Whisky (Bell’s auf Shas empfehlung (Shah ist Schotte)) auf meinen Vater getrunken haben. Gegen 10 haben wir uns dann zu Eva aufgemacht um den Grund für die morgentliche Verspätung, die eingekauften Vorräte, zu verspeisen. Eigentlich hatten wir ja alle keinen Hunger mehr, aber was muss das muss. Also haben wir gemütlich zusammen gekocht. Nachdem wir das auch erledigt hatten waren wir eigentlich alle ein wenig erschossen und haben uns dann auch bald auf den Weg nach hause gemacht.
Heute früh mussten wir dann um 5 aufstehen und ich habe den Bene zur Victoria Station gebracht wo er mit Marius und Nini mit dem Gatwick Express zurück zum Flughafen gefahren ist. Als die drei dann weg waren habe ich mit Eva noch einen Kaffee auf das gelungene und sehr schönes Wochenende getrunken und jetzt bin ich auf der Arbeit, obwohl ich schon ein wenig müde bin aber wenigstens ist hier warm.
Wozu wir leider nicht gekommen sind war der Marokkaner den die Eva letzte Woche aufgetan hat und Sushi essen zu gehen, aber da die Nini eh nix isst was aus dem Meer kommt wäre das auch nicht so toll gewesen.

Und jede menge Fotos gibt es auch.

Bene, Mari, Nini, Schnee

Alle da 🙂

Sehr schön. Ich werde mich gleich mal etwas früher ins Wochenende verabschieden, weil ich ja auf die kleinen aufpassen muss. Daher nur in aller kürze eine kleine Wochenzusammenfassung.
Bis Mittwoch habe ich brav gearbeitet, dann hat man mir gesagt ich soll doch alles anders machen und ich habe ein wenig meine Motivation verloren. Wobei so schlimm ist es auch nicht, weil ich bestimmt nicht Class::Persist (zu langsam und unflexibel) benutzen werde und bei Class::DBI bleiben kann. Das heißt ich muss die Templates meines tollen Forums nur noch von HTML::Template zu TemplateToolkit umschreiben, das dauert nicht so lange.
Was ich diese Woche gemacht habe ist Newsfeeds klassifiziert und das geht schon ganz gut, wenn es auch langsam ist. Wäre ein potentielles Thema für meine Bachelorarbeit, aber ich warte erst noch ob der Herr Prof. Dr. Thiele sich nicht bei mir meldet. Ich glaube dem schreibe ich gleich erst mal eine Erinnerung.

Dann habe ich die letzten Tage viel Zeit an Victoria Station verbracht, weil wir am Mittwoch den Marius und die Nini und ich gestern den Bene abgeholt habe. Viel gemacht haben wir noch nicht, obwohl wir gestern bei Wagamama essen waren und das war mal wieder sehr lecker und ich liebe es mit Stäbchen zu essen. Genaue Pläne fürs Wochenende gibt es noch nicht, aber das wird bestimmt toll.

Die ganze Woche hat es immer mal geschneit, aber richtig liegen bleibt das nur Nachts und wenn ich aufstehe ist meistens schon wieder alles weg. Das hat aber die Londoner Verkerhsbetriebe nicht davon abgehalten den Leuten vorgestern zu erzählen sie sollen doch alle zu Hause bleiben, wg. dem nicht vorhandenen Verkehrschaos. Aber das habe ich natürlich nicht mitbekommen gehabt.

Meine Freunde der Luusa machen sich heute alle auf nach Brüssel zur FOSDEM *sniff* … naja nächstes Jahr… ich hoffe ich kann Anfang August (vor Gemen) nach Portugal zur YAPC::EU…. spenden, anyone? Paar meiner Fotango Kolegen sind auch da, Nick, Stig und Jeb auf jeden Fall. Daher ists hier heute auch sehr leer, plus das Schneetreiben. Wer hat da schon Lust lange im Büro zu hängen?

Scotty, Science und Da Vinci

Scotty & Co

Das Wochenende habe ich hauptsächlich mit Scotty und lesen verbracht, oben ist der Beweis das er tatsächlich hier war. Am Freitag waren wir abends in der Namabar und danach bin ich mit Scotty, Christian und Oliver noch durch die Stadt gelaufen, bis wir uns dann im Pint & Piano niedergelassen haben. Dort haben wir dann noch ein paar Pint Bier verdrückt und danach habe ich micht auf den nach hause weg gemacht während die anderen noch um die Häuser gezogen sind.
Am Samstag waren wir alle dann im Science Museum, was allerdings mehr ein überdimensionaler Spielplatz als ein wirkliches Museum ist. Ist ja schön wenn es Sachen zum anfassen für Kinder gibt, aber wenn es quasi nur noch so Sachen gibt ist es relativ langweilig. Danach war ich dann mit Scotty all you can eaten in Chinatown, das war … ähhh. … interessant. Das Essen war gut, aber dieLocation war ein wenig strange (was für ein deutsch). Abends haben wir dann mit Christian, Scotty und Eva Doko gespielt… endlich mal wieder. War auch sehr lustig. Eva war übrigens nachmittags in eine Shisha Bar von der sie sehr begeistert war. Sonntag habe ich dann im Bett mit Dan Brown verbracht, der Da Vinci Code spielt übrigens zu 90% an Orten die ich kenne, also London und Paris. Auch wenn man dann als blöder Touri gilt werde ich mir wohl eine von der Kirchen die er erwähnt mir mal anschauen.
Jan ist wieder abgetaucht, da ihr Lover wieder da ist und sie Samstag morgen um 5 ihn vom Flughafen abgeholt sein.
Ich weiß das ich im Moment etwas faul an der Fotofront bin, aber am Wochenende mache ich bestimmt welche.
Auf den neuen Fotos sind hauptsächlich leute drauf….
Auf 4 das ist Shah, auf 6 sind Costa und Feiza, ich glaube die anderen habe ich hier noch gar nicht erwähnt, daher braucht ihr auch nicht die Name zu kennen 🙂

YO! Sushi

Da ware wir gestern essen… war ein wenig teuer, dafür ist das aber eine Coole Sushibar mit laufband wo man sich einfach nehmen kann was man möchte. Ich hätte halt nicht so hungrig dahingehen sollen. Naja, dafür bin ich halt gestern auch bezahlt worden, man gönnt sich ja sonst nix.

Besuchszeit ist übrigens auch angesagt: im Moment ist Scotty in London, irgendeinen Kollegen besuchen. Am nächsten Mittwoch kommen dann Marius und Nini, am Donnerstag kommt der Bene und wir werden ein ganz tolles Wochenende haben. Vom 4. bis zum 8. März ist der Ralf am start und die Kad³a wird sich vom 7. bis zum 14. März in England einfinden, allerdings in Oxford. Habe ich noch irgendwen vergessen? Wollte noch wer kommen?

Was habe ich noch zu berichten: naja, ich habe endlich was zu tun. Nachdem ich jetzt vier Wochen mit zubringerdiensten und Megasus verbracht habe, habe ich jetzt eine Aufgabe. Die Europäische Vertretung unseres Mutterkonzerns möchte sich ein wenig mehr um seine Kunden kümmern und so eine Community Ding aufziehen. Hauptsächlich wollen die im Moment ein Webforum, also so ein Ding wo jeder was schreiben kann und lesen kann und die leute Diskutieren und so. Und das schreibe jetzt ich. Viel zum anfassen habe ich noch nicht und ich muss die Lizenz noch klären, dann kann ich vielleicht auch mal ein wenig was zeigen. Auf jeden Fall habe ich jetzt den eindruck was Sinnvolles zu machen, was gut ist. Vorher war das ein wenig frustrierend, weil ich ja schon gerne zeigen wollte was ich kann um mich ein wenig zu empfehlen.

So, noch ein paar Trivia zur Halbzeit (mein Gott ging das mal wieder schnell):

Wappen von London

  • der Wahlspruch von London ist “Domine dirige nos” – sehr schön
  • Die Londoner sind so darauf abgerichtet eher auf den Verkehr als auf die Ampeln zu achten das sie manchmal grüne Ampeln nicht mitbekommen – ist mir allerdings auch schon passiert
  • Auf den Kreuzungen steht für die Fußgänger immer wo sie hinschauen sollen, “look left” oder “look right”. Zum ersten mal habe ich letztens allerdings auch “look both directions” gesehen.

Habe ich eigentlich schon rumgeheult das ich das London.pm Tech Meeting nächste Woche verpassen werde weil ich meinen Bruder einsammeln werde…

Fürs Wochenende gibt es noch nicht so viele Pläne. Heute Abend geht es, nach dem allwöchentlichen Friday Meeting hier bei Fotango in die Nama Bar (was übrigens ein genauso schönes Wort wie “Ubuntu” und “Wagamama” ist), da ist von 5 bis 7 (also die typischen englischen drinking hours) Happy Hour und es gibt zwei Cocktails zum Preis von einem. Ansonsten wollten wir vielleicht mal nach Notting Hill und ins Science Museum… mal schauen. Das Friday Meeting ist übrigens auch toll, die ganze Firma zusammen, die einzelnen “Abteilungen” erzählen was sie so machen und es gibt Bier und anschließend essen. Wie sonst schafft man es die Leute an einem Freitag bis 16:30 da zu behalten. Außerdem sind wir (also Jan und ich) diese Woche dran mit Hausputzen, somit ist das Wochenende doch wohl schon voll.

Jan hat übrigens vorgeschlagen mich ende des Monats/anfang März mit nach Stonehenge zu nehmen, bin ja mal gespannt ob das was wird. Ihr Lover hat nämlich ein Auto… das muss man doch ausnutzen.

Um Übrigens noch an eine Diskussion von vor ein paar Wochen anzuschließen, hier kommt der Name des Mutterkonzerns her:
Canon logo 1934

Allerdings gibt das nicht wirklich was über die Aussprache an. Ist halt Japanisch. Und um noch eine wenig weiter auf alte “ich hatte doch Recht” Sachen einzugehen: Die Personalausweisnummer verändert sich natürlich, weil sie folgendermaßen aufgebaut ist: der erste Teil enthält die Behördenkennzahl (Ziffer 1-4) und eine fortlaufende Ausweisnummer (Ziffer 5-9). Die 10. Ziffer ist eine Prüfziffer. Danach kommt ein Buchstabe, der für die Nationalität steht (D=Deutscher). Die Betonung liegt hier auf fortlaufende Ausweisnummer. Wer mehr Details haben will, Wikipedia hat natürlich einen tollen Artikel darüber.

WordPress 1.5

So, mein schönes Blog ist jetz noch schöner, zumindest finde ich das. Das ist jetzt WordPress 1.5, falls ihr irgendwelche Fehler bemerkt benachrichtigt mich bitte. Das alte Layout gibt es immer noch, falls ihr das neue nicht mögt.

Und apropos, der 100 Kommentar lässt auf sich warten… bis jetzt sind es nämlich nur 99.

Bildungsbanause

Girl With Pearl Earring Filmplakat

Ich habe gestern diesen Film gesehen und muss ja sagen das ich bis jetzt weder das dazugehörige Bild kannten noch wirklich über wissen über Vermeer verfügte. Allerdings gehört dieses Bild schon zu den ganz großen:

Johannes Vermeer - Girl With Pearl Earring

Das Bild hat schon was, ich kann gut verstehen das man darüber ein Buch schreiben bzw. einen Film machen kann. Allerdings hat es natürlich keine Chance gegen meine absolutes Lieblingsbild:

Picasso - Girl with a dove

Picasso hat auf jeden Fall auch viel mehr drauf als Vermeer… zumindest was den Lebensstil angeht 🙂