Just my luck!

Ich weiß. ich war in den letzten Tagen ein wenig faul, aber das liegt daran das ich kein Internet habe und ständig unterwegs bin, es gibt ja so viel zu tun und zu sehen.
Also fangen wir mal etwas strukturierter an. Der Mittwoch war ja relativ unspektakulär, am Donnerstag hab ich Sightseeing gemacht. Am Freitag morgen auch. Allerdings war ich schon sehr früh relativ fertig, so viel laufen bin ich einfach nicht mehr gewohnt. Daher hab ich eine kleine Pause in einem McDonalds gemacht, wo es zwei Quarter Pounder with Cheese zum Preis von einem gab. Da hab ich dann auch ein wenig weiter gelesen, in dem tollen “Prey” von Michael Chrichton das ich mir am Mittwoch am Flughafen gekauft habe. Danach bin ich noch zum Tower von London gefahren (Buckingham Palace habe ich mir schon am Mittwoch angesehen) und einmal über die Tower Bridge zur London Bridge gelaufen. Das war alles sehr schön. Danach wollte ich aber zurück in die Jugendherberge um mich ein wenig auszuruhen und noch mal das Netz nach Wohnungen zu durchsuchen. Ich hatte zurerst die erste Nacht bezahlt und dann am Donnerstag morgen bis Sonntag verlängert (3er Zimmer für 26 Pfund plus 2 pfund für die Stamps wenn mein kein Mitglied ist). Das war ein wenig teuer. Naja, wie gesagt ich bin dann am Freitag Nachmittag zurück in die Jugendherberge und hab mich dann nach der ganzen lauferei auf mein Zimmer zurückgezogen um noch ein wenig zu lesen. Dann kam Alex rein. Ein wenig geplaudere und ich hatte raus das er aus Montreal war (Canada to the rescue) und irgendwie eigentlich hier war um ein wenig Berufserfahrung in Bars zu sammeln, weil man dann in Montreall in den Bars viel besser bezahlt wird (?). Naja, auf jeden Fall erzählte er mir das er leider in den letzten Tagen sowohl seinen Job als auch seine Freundin verloren hat und am Samstag zurück nach hause geht um sich erstmal von allem zu erholen, obwohl er eigentlich 8 Monate hier bleiben wollte und erst einen hier war. Nachdem ich dann erwähnt habe das ich im Moment auf der Suche nach der Wohnung war viel ihm dann ein das seine arme Ex ja jetzt die 130 Pfund die Woche für ihr Zimmer alleine aufbringen muss und ich könnte da ja prima einspringen. Na klasse hab ich mir gesagt, ne Wohnung für 65 Pfund die Woche, das ist ja der totale Luxus. Also nix wie ran. Dummerweise hatte Alex noch einige Sachen zu erledigen und ich war um 5 mit Eva verabredet, daher hatten wir dann beschlossen das wir uns 11 Uhr nachts treffen, weil besagte Dame in einer Bar arbeitet die um diese Zeit zu macht (an nem Freitag?) und wir uns dann besprechen könnten. Dabei haben wir es dann belassen.
Also hab ich mich erst mal mit Eva getroffen die mich mal direkt mit ihren Freunden von hier überschüttet hat. Da waren bestimmt 10 Leute und ich hab nicht mal die Hälfte der Namen aufgeschnappt. Naja, das war aber sehr Lustig. Wir waren erst in eine Baar mit schönen runden Sitzecken und ich hab mich gut mit den diversen Leuten da unterhalten, ein wenig ist das wie in Kanada hier, weil so nen richtigen Londoner kenne ich auch noch nicht. Da gibt es Amerikaner, Canadier und alles mögliche (sogar deutsche tztztz) aber keine Engländer. Die versteht man ja aber eh nicht.
Naja, dann stieß irgendwann, wider erwarten auch der Piri zu uns. Den wollten wir eigentlich schon am Donnerstag treffen, dann war es aber zu spät geworden und ich war eh bei Eva und habe Marita kennengelernt, die wohnt gegenüber im gang. Also, am Freitag tauchte er dann auf und hatte mir eine T-Mobile (ja, die gibt es hier in London, wißt ihr was ironie ist? Ich bin in deutschland Kunde einer Englischen Mobilfunkfirma (Vodafone) und in England Kunde einer deutschen (T-Mobile)… sehr lustig) Karte besorgt. D.h. meine dt. Nummer ist im Moment nicht zu erreichen nur meine Englische, die da die Nummer hat: 07939268360. Wer mich von Deutschland aus erreichen will sollte eine 0044 bzw. +44 davorhängen. Ich komme eigentlich gut weg, ich bezahle 10 Pence für ne nationale SMS, 20 für eine nach De und telefonieren scheint auch nicht so teuer zu sein.
Zurück in den Pub. Da wir ja schon um 5 Uhr losgezogen waren hatten wir gegen 8 den drang die Location zu wechseln (ich muss mir noch was überlegen, weil es ne ganz schlechte Idee ist schon um 5 das erste Bier zu trinken). Also sind wir wieder auf die Suche nach der passenden Location gegangen. Da haben wir dann locker weitergefeiert. War sehr lustig, ich hab mich wirklich sehr gut unterhalten. Naja, dann mussten wir uns halt um 11 mit dem Alex treffen. Eva hat mich begleitet, weil ich keine Ahnung hatte wo ich überhaupt war und Pirabu ist nach hause gefahren. Die meisten Zusammenhänge sind mir zwar mittlerweile klar in dieser Stadt, aber so ein paar Straßen machen überhaupt keinen Sinn. Gut, wir haben dann tatsächlich Alex getroffen und sind mit ihm zu der Arbeitstelle seiner Ex-Freundin gedackelt. Da haben wir uns dann ein wenigstens mit Jan (Djän) unterhalten, die eigentlich Dekana heißt und aus Thailand (Bankok) kommt. Sie war eigentlich ganz positiv und wir sind dann auch zusammen nach hause gefahren, weil wir in der selben richtung wohnen. Wir haben dann vereinbart uns am nächsten Morgen (Samstag) um 9 zu treffen um die Sache mit dem Landlord zu besprechen. (20 Minuten nach uns kam übrigens noch jemand der das Zimmer haben wollte, solche News sind hier irgendwie schnell rum). Also bin ich mit Alex dann zurück in die Jugenherberge und erstmal schlafen. Irgendwie war ich dann am nächsten morgen schon so gegen 7 wach und es ging mir auch nicht so berauschend, lag wohl an einem Pint Stella zuviel. Dann haben wir unsere Sachen gepackt, ich habe ja eh aus dem Koffer gelebt und ich hab meine Sachen ins Storage getan und Alex hat sein zeug mitgenommen, weil er ja flog. Jan haben wir dann nach ein wenig warten am Tower of London getroffen, von wo aus wir zwei dann zu dem Haus gegangen sind und Alex sich verabschiedet hat (d.h das Haus ist ganz in der Nähe vom Tower (5min zu Fuß) und die nächste Bushaltestelle ist auch da, im Endeffekt bin ich also quasi wirklich unter der Tower Bridge gelandet (naja, daneben)). Jan hat mir dann das Zimmer gezeigt und wir haben uns ein noch ein wenig unterhalten. Sie ist auch schon relativ viel rum gekommen und war auch schon mal in Deutschland. Naja, eigentlich haben wir die meiste Zeit auf den Landlord gewartet. Obwohl noch Bilder folgen werden schon mal eine kleine beschreibung meines Shared Room, den ich mit Jan teile. Ein großes Doppelbett und eine Matratze auf dem Boden, Jan wollte ie Matratze haben weil die neben der Heitzung liegt und sie ja eh kleiner ist und so, ich hab dagegen bestimmt nichts einzuwenden. Einen Tisch haben wir auch und einen relativ großen Schrank, in den sowohl ihre als auch meine Sachen passen.
Naja, irgendwann kam dann der Landlord, Michael, ein Inder der zuviel redet und ganz viele Häuser in London hat. Das war sowieso ein Schauspiel für die Götter. Der kassiert jeden Samstag die Miete in Bar (Legal?) und Jan und ich waren die einzigen die in diesem Haus schon wach waren. Somit kamen die restlichen (also eigentlich ist das ein Einfamilienhaus, mit 5 Schlafräumen, a 2 Leuten, 2 Türken, 2 Koreaner, eine Thai und ein Deutscher, ein australisches Pärchen und wer die anderen zwei sind weiß ich nicht mal) Representanten total verschlafen mit dem Geld in der Hand in die Küche und Michael stand da, telefonierte und zählte Geld. Sehr cool. Naja auf jeden Fall bin ich ja so viel besser als der Typ den sie vorher angeschleppt hat und er vertraut ihrem Urteil, daher habe ich den Raum jetzt. Unterschrieben habe ich noch nix, das kommt am Montag. Danach war ich natürlich unendlich erleichtert. Neben dem Raum ist ne große Küche, wir haben alles an Kochzubehör, sogar ne eigene Waschmaschine und ich kann mich bis auf die größe des Raums und das ich ihn teilen muss gar nicht beschweren. Die Badezimmer sind trotz der vielen Leute auch sauber.
Dann bin ich losgetrottet zurück zu der Jugendherberge (nähe St. Paul) um meine Sachen zu holen. Den hinweg bin ich gelaufen, den Rückweg bin ich mit dem Bus gefahren. Ich bin sowieso so viel gelaufen in den letzten Tagen. Gut, dann habe ich meine Sachen ausgepackt und den Rest des tages mit einem kurzen Einkauf (wir haben einen Safeway direkt um die Ecke, sehr praktisch) und lesen verbracht, den Chrichton habe ich jetzt duch. Ich bin auch schon relativ früh in Bett gegangen, nachdem wir noch zu dritt, mit einem der Türken, in der Küche gesessen haben und uns unterhalten haben. Alles sehr cool, mehr habe ich von den anderen Hausbewohnern auch noch nicht gesehen und Gott sei Dank auch nicht gehört.
Heute morgen bin ich dann relativ spät aufgestanden, habe endlich meine Handykarte aufgeladen und hab mich dann mit der Eva zum Mittagessen getroffen, danach waren wir dann im Harrods (da gibt’s alles) und im Natural History Museum (da gibt’s Dinosaurier). Die Museen sind hier übrigens meistens umsonst, was auch toll ist. Abends waren wir dann noch in irgendeiner Bar und haben versucht zwei von Eva’s Kollegen Doko beizubringen, was aber noch nicht so erfolgreich war.
Jetzt freue ich mich auf mein Bett und morgen ist der erste Arbeitstag, was heißt das ich endlich wieder Internet habe. Ich muss jetzt zwar mit dem Bus zur Arbeit fahren, aber das macht nicht wirklich was. Ich muss ja nur 65 Pfund Miete (die Woche) bezahlen, die Wochenkarte kostet 11 Pfund, d.h. meine Wöchentlichen Fixkosten sind 76 Pfund. Ich weiß zwar noch nicht wie das mit der Lebenshaltung aussieht, aber es sieht nicht so aus als ob ich hier Bankrot gehe.

3 thoughts on “Just my luck!

  1. Hallo Mäx, wenn Dein alter Vater “alles” so richtig verstanden hat, dann lebst Du jetzt mit einer thailändischen Bardame in einem Zimmer. Du schläfst in dem Doppelbett, sie – Dir zu Füssen – auf einer Matratze vor der Heizung. Ich vermute mal, dass Dich viele Deiner Kommilitonen beneiden werden……Nun denn, weiter so mein Sohn…..
    Herzlichst Dein Vater

    Like

  2. Und Deine Freundin macht das mit? tstsssss, der David würde von mir aber ganz schönen Arger bekommen ;-))
    Trotzdem noch viel Spaß in London wünscht Dir die, die immer so gerne Deinen blog liest …

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s