Alle Jahre wieder…

Dies ist das erste Jahr seit drei Jahren in dem man nicht kurz vor Weihnachten ins Kino rennen muss. Die Leute mit denen ich das zelebriert habe werden sich sicher noch daran erinnern🙂. Vor allem letztes Jahr war ganz gross… den Film hab ich ja auch direkt drei mal gesehen.
Wie in jedem Jahr kommt allerdings auch dieses Jahr die Extended Edition mal wieder um diese Zeit raus und wartet hoffentlich am Tage meiner Rückkehr schon auf mich. 48 Minuten mehr aus der “Rückkehr des Königs”.
Das macht dann aus dem gesammten Epos 11 Stunden, 20 Minuten🙂🙂🙂.
Das das unter die Kategorie “muss man mal machen” fällt (genau wie “Baum pflanzen, Haus bauen, Sohn zeugen”) werde ich wohl zwischen Neujahr und Marcus Verlässt Das Land (wobei nur eins davon ein Feiertag ist) wohl ein solches Event veranstalten, fragt sich nur a) wo b) wann und c) mit wem (ist einer außer mir noch so verrückt 12 Studen straight Herr der Ringe zu schauen, wobei… ich hab dieses Jahr auch schon mal 24×24 gehabt, das war länger). Naja… aber diese Details lassen sich ja noch klären, genauso wie die Sprache in der wir uns das ganze anschauen.

Vielleicht liegt es ja an mir und meinem Umfeld, aber manchmal sind Eindeutschungen nicht so das wahre: was ist denn zum Henker ein Portokollstapel? Heise meinte damit den Bluetooth Stack einer neuen Dongle, aber… Stapel… man muss nicht alles übersetzen. Genau wie man jetzt an der FH auch “Eingebettete Systeme” als Schwerpunkt machen kann. Das klingt in meinen Ohren irgendwie nach schlafen gehen. Was ist man danach? Arbeitet man dann im “Eingebetteten Bereich”? Manchmal gefallen mir Englische Fachbegriffe schon ganz gut.

Davon mal abgesehen war der Tag heute ein normaler Freitag. Den ganzen Tag mehr oder minder gearbeitet. Besonders war nur der (hyperaktive – wo gibts sowas in Deutschland) Postbeamte, der mir, nachdem er wußte das ich deutscher bin direkt mal einen Kalender der deutschen Botschaft geschenkt hat. Jetzt weiß ich wenigstens welches Bild die deutsche Botschaft in Kanada pflegt. Danach haben wir eine relativ spontane Aktion mit Veljo und Andres gerissen, waren erst im Hart House der UofT bei einem Jazz Abend, sind dann durch die kalte Stadt (-2°C) gelaufen bis wir in einer anderen Lokalität gelandet sind und haben dort den rest des Abends verbracht. War auf jeden Fall seher unterhaltsam. Morgen wollen wir übrigens dann endlich den Poker Abend nachholen. Wurde ja auch Zeit.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s