Letzer Dienstag

Ok, ich hab mich vertan, vielleicht war es auch wunschdenken, denn der vergangene Montag war nicht der letzte Montag, d.h. ich muss auch nächste Woche mal wieder Frau Kant ertragen. Die hat mal wieder den Vogel abgeschossen, indem sie uns das Quiz gestern über das hat schreiben lassen was sie uns gestern erklärt hat. Das war dann quasi der Kontest in “wer kann am schnellsten vergessen”. Dafür hat sie aber das Assignment, was ich schon quasi fertig habe, auf den 20. Dezember verschoben, d.h. ich kanns von zu Hause abgeben :-). Dazu habe ich aber nicht so sonderlich lust, daher werde ich es ihr schon früher zukommen lassen.
Dafür war dann heute auch der wirklich letzte Dienstag und das letzte mal Compiler, am Donnerstag schreiben wir nämlich den letzten Test. In dem letzten hatte ich übrigens mal wieder ein A…. ich bin sowieso im großen und ganzen konsistent. In Software Design bin ich zwischen C+ und C (da das allerdings als 2,0 in unsere Noten übersetzt wird, ist das gar nicht so schlimm), in User Interfaces bin ich so um B, in Compiler bis jetzt zu 60% A, die anderen 40% stehen noch aus. In Bioinf bin ich auch im oberen drittel, allerdings hab ich das Notensystem von Frau Kant immer noch nicht so ganz verstanden. Alles in allem ist das ganze aber viel erfolgreicher, als alles was ich bisher in 4 Semestern zu Hause hingelegt habe. Schnitt verbessen, in Kanada sein und dafür bezahlt werden… wer will sich da beschweren.
Ferner bleibt noch zu berichten das wir heute Shoppen waren, allerdings war das nicht so erfolgreich…. Wir waren im Eaton Centre, da gibt es zwar unglaublich viele Sachen, das sind aber zu 90% kitschige Staubfänger, die restlichen 10% sind entweder kitschig oder Staubfänger. Hoffentlich finde ich noch ein paar schöne Mitbringsel. Das Problem ist nur leider das die meisten Sachen die man als typisch Kanadisch betrachten würde so gar nichts mit “meinem” Kanada, das ja zum größten Teil nur aus T.O. besteht, zu tun hat. Nichts mit Maple Leafs, Indianer, Inuits, Biebern und Mounties, sondern einfach nur Großstadt, Diversity und Studium.

Arbeitswochenende

Im großen und ganzen war das Wochenende ganz erfolgreich. Die Sachen für Software Design hab ich als fertig deklariert, Bioinf ist auch so gut wie fertig (zumindest das Assignment) und User Interfaces haben wir heute abgegeben. Auf in die letzte Woche Studium in Kanada. Ich bin ja eh nur noch drei Wochen hier, das geht alles so schnell. Heute ist der 1. Advent, aber irgendwie ist mir nicht wirklich weihnachtlich zu Mute, es fehlt die Deko. Immerhin habe ich jetzt einen Adventskalender, den hat Ralf heute beim Einkaufen besorgt. Einkaufen war heute auch toll, 145 $…. das macht meine Finanzplanung schon ein wenig kaputt. Aber vielleicht reicht es ja für den Rest der Zeit hier. Mehr gibt’s auch nicht wirklich zu berichten, weil Samstag Abend mal wieder langweilig hier war und heute auch nichts passiert ist. Morgen zum vorletzen mal Kant! Jaaa, mal sehen, sie wollte eh noch ein Quiz machen, das heißt vielleicht nur 2 Stunden ihres gelaberes. Aber dann müssen wir ja den Vortrag/Mündliche Prüfung vorbereiten, ich bin ja mal echt gespannt. Am Donnerstag steht dann noch der dritte Test in Compiler & Interpreters an, damit ist das dann auch ganz fertig.
Auf in den Kampf…

Mango Vodka Raspberry Pancakes

Hatten wir heute zum Frühstück… wobei das schlimmer klingt als es war. Wir haben halt Pfannkuchen, so instant Zeug gekauft, die einfach zu machen ist und heute haben wir die letzte Mango dazu geschnitten und auch etwas von dem Himbeer Vodka, den Ralf noch hatte dazu getan. Allerdings hat man den Vodka gar nicht mehr geschmeckt.
Des weiteren hab ich heute ungefähr 1000 Stunden an dem fuckin’ Software Design Assignment gearbeitet, ich bin auch schon weit, muss halt noch ein wenig schreiben, den Programmier kram hab ich fertig.
Danach haben wir den Abend zu einem relativ gemütlichen Ausklang gebracht, weil irgendwie plötzlich Vera und Jüri hier waren, wir mit denen den Raspberry Vodka leer gemacht haben, plus noch Vodka von Jüri plus “Latvian Balsam”, den ich allerdings erst später probiert habe. Ein paar Fotos gibts auch.

Kirchliches Woodstock

Ein gefälschtes O'Reilly Cover

Kleiner Geek insider zum Einstieg.

Des weiteren noch ein wenig Kirchenkritik heute, bzw. ZDK Kritik. Dieser Name ist sowieso unsäglich, das klingt wie ein Parteiorgan in der DDR oder so. Naja, auf jeden Fall hat der Nette her Prälat Dr. Heiner Koch eine Rede gehalten die ich nicht so ganz verstehe. Er will halt nicht das der WJT 2005 ein “kirliches Woodstock wird” dummerweise hab ich nicht den hauch einer Ahnung was er damit meint. Wenn man mal das Drogenklichee bei Seite nimmt dann will er nicht das der WJT ein friedliches, stimmungsvolles Beisammensein im Zeichen des Weltfriedens mit Musik wird. Vielleicht hab ich auch irgendwas falsch verstanden. Abgesehen davon macht dieses Manuskript auch nicht so wirklich viel Sinn, weil z.B. der Absatz “1. Die heutigen Jugendlichen sind die Kinder der Eltern der 68er-Generation” einfach mal so stehen gelassen wird und ich kann mir Vorstellen das der Herr Prälat da noch irgendwie eine bessere Überleitung zu seinem Punkt 2. gehabt hat.

Abgesehen davon (wie bin ich eigenltich noch mal darüber gestolpert) hab ich heute gut die Woche zu Ende gebracht, das ging aber mal wieder krass schnell. Sowieso geht hier alles krass schnell, wenn ich bedenke das ich in knapp 3 Wochen schon wieder zu hause bin. Also wird’s mal zeit das ich das Zeug hier alles gebacken bekomme. Das Problem ist im Moment das die Aufgaben alle keinen Sinn machen. Die BioInf aufgabe ist im Moment entweder mehr oder minder Sinnfrei teile von DNA sequenzen anzumalen oder beliebig komplizierte Gen Erkennung zu machen. Da ich weiß das letzteres weder honoriert noch verstanden wird (von Seiten der Professorin) habe ich ersteres schon gemacht, bin allerdings noch nicht damit zufrieden. Für Software Design müssen wir Änderungen an seiner Lösung für Assignment 2 machen die Designfehler enthält die ich in meiner Lösung für Assignment 2 natürlich nicht gemacht habe. Daher ist das etwas void, der Lerneffekt gleich null und nur damit man dumme Design Patterns anwenden kann. Sowas macht mich agressiv und motiviert nicht gerade. Ich hab einfach mal damit angrefangen zu argumentieren das die erste Aufgabe keinen Sinn macht (ob ich wohl damit durchkomme?) und die zweite Aufgabe trivialisiert habe. Die dritte Aufgabe wird mich dann aber noch einige Überwindung kosten. Naja, aber an diesem Wochenende ist ja viel Zeit. Es ist übrigens richtig kalt in Kanada, bei um die 0° plus nervigen Wind hat man nicht so wirklich viel Lust vor die Tür zu gehen.

BTW, MeinProf.info hat bis jetzt alle Tests gut überstanden, somit werden wir das System also wohl wirklich am (oder vor) dem 12.12. online stellen. Wer es immer noch nicht gesehen hat, http://beta.meinprof.info und dann Login: meinprof und Passwort: beta . Über 30 Bewertungen sind auch schon drinn.

Scheißwetter

Heute hat es von rechts nach links geschneit. Allerdings ist das mal wieder nicht liegen geblieben, obwohl es auf 0° runter gegangen ist. Jetzt haben wir schon wieder angenehme 1°. Das war auch das spannenste was passiert ist. Eigentlich war das ein Tag zum im Bett bleiben, aber das ist so langweilig und außerdem musste ich ja in die Uni, wo ich mir dann das Visitor Pattern hab erklären lassen. Das ist mein neuestes lieblings Sinnlos Pattern, aber vielleicht erreiche ich ja den Stand von Weißheit irgendwann noch. Daneben hab ich festgestellt das alle Protokolle und deren Implementierungen, die ich kenne, bis auf HTTP, totaler Müll sind, da sie zumindest einem der folgenden Kriterien nicht entsprechen: 1. einfach hinter ner Firewall/Router 2. einfach auf einen nicht default Port zu konfigurieren 3. einfach für Windows User. Aber vielleicht kommt da auch noch Weißheit über mich.
Benni hatte letztes Wochenende Geburtstag, komische Fotos hat er auch gemacht, ich mag meine Freunde 🙂

Autsch!

Manchmal denke ich, mein Körper mag es nicht das ich so wenig ungesundes Zeug in mich kippe im Moment. Zumindest hatte ich gestern die schlimmsten Kopfschmerzen seit Jahren und das obwohl ich seint Wochen keinen Alkohol mehr getrunken habe, nicht mehr rauche (2 Monate 🙂 ) und auch sonst eher gesund lebe (naja, die 4 Liter Cola am Wochenende waren nicht so gesund, aber dafür gab es vorgestern Abend auch Salat).
Deswegen bin ich dann gestern auch brav ganz früh ins Bett gegangen, konnte ja eh nicht mehr Produktiv sein. Daher bin ich heute auch so früh wach und hpffe das ich mal endlich was geschafft bekomme.
Zwar sind die Kopfschmerzen jetzt weg, aber ich fühl es immer noch ein wenig. Mein Gott, wie nervig.

Santa Claus Parade

Die Kanadier haben schon ne komische Art Karneval zu feiern… zum einen schmeißen die keine Kamelle, zum anderen spielen die lauter Weihnachtsmusik. Die Mottowagen sind auch nicht so toll wie in Deutschland. Desweiteren schunkelt keiner und es gibt auch nix zu trinken. Alles sehr suspekt.
Aber Spass bei Seite, abgesehen davon das mich das ganze an Karneval erinnert hat, weil man halt in der Kälte steht und einen Umzug bestaunt, war das ganze schon ziemlich lustig aber nicht wirklich mein Ding. Ich bin aber auch schon ein wenig zu alt für sowas :-).
Fotos hab ich ganz viele gemacht und es gibt auch welche vom Freitag in dem Air Canada Center. Sonst war heute auch nicht viel, ich hab ganz viel gewaschen.
Morgen ist wieder Montag… also Kant Tag. Ich bin ja mal gespannt. Aus der Idee von letzter Woche mit den Vorträgen ist jetzt mittlerweile auch was geworden. Wir werden wohl währen der Klausurzeit einen Vortrag halten, der dann 20% von unserer Note ausmacht. Das Paper das ich mir ausgesucht habe ist eins über BIND, irgendein Datenbanksystem. Ich werde mit jemandem zusammenarbeiten der/die Sidrah Laldin heißt, ich weiß nicht mal ob das ein männlicher oder ein weiblicher Name ist. Naja, das ist halt der Preis für Multi-Kulti ;-).
Dabei ist mir dann allerdings mal aufgefallen das ich mit Bioinformatik nicht wirklich was anfangen kann (bissel spät dafür das das mein Studienschwerpunkt ist). Das Problem ist das ich Bio mag, Informatik mag (naja, den praktischen Teil) aber die Kombination davon eher Algorithmik ist, ala wie bearbeite ich die Biologischen Daten am besten, das wars dann aber auch schon. Zumindest hier ist das so, zu Hause ist es aber auch nicht besser, zumindest im letzten Semester hatten wir 1/3 Bio, 1/3 Bla Bla (ich weiß bis heute nicht wirklich was das sein sollte, so im großen und ganzen war das ein Überblick über unser Gesundheitssystem und dessen Datenverarbeitungssysteme) und 1/3 Mathe (Statistik). Somit hat das ganze auch nicht wirklich was mit Bio zu tun. Ich sollte einfach nach meinem Bachelor noch was mit Biologie studieren :-).