Frosh

Ich bin jetzt stolzer Besitzer einer TTC Photo ID. Die braucht man für die Monatskarte, weil die nur in Begleitung einer Photo ID gültig ist. Da ich aber keine Ontario Drivers License besitze, mussten wir uns halt die TTC Photo ID machen lassen. Das geht aber wie das meiste hier ganz schnell an der Sherbourne Station, das war das erste mal das ich in Toronto nach Osten gefahren bin. Sich in der Stadt hier zurechtzufinden ist sowieso relativ einfach. Zum einen hat die Stadt natürlich so lange gerade Strassen wie man sie sich in Nordamerika vorstellt, zum anderen gibt es auch nur zwei U-Bahn Linien, eine die von West nach Ost und eine die von Norden nach Süden geht. Damit kommt man in Downtown zumindest überall hin und dank unseres tollen Metropass jetzt auch ohne dafür zu bezahlen.
Frosh ist ein Wort das ich gestern gelernt habe, so nennen die hier die neuen Studenten. Da sich irgendwas in Ontarios Schulsystem geändert hat sind dieses Jahr wohl über 2/3 der neuen Studenten “underage”, was soviel heißt das sie nicht 19 sind und daher keinen Alkohol kaufen und auch nicht in Bars dürfen. Die Information hab ich übrigens aus Excalibur, das ist die Studentenzeitung der YorkU. Zumindest mussten sie sich daher dieses Jahr für die “Frosh” was neues einfallen lassen, weil es anscheinend die letzten Jahre eher feucht fröhlich an diesen ersten Tagen zugegangen ist. Aus solchem Zeug halte ich mich aber sowieso raus, ich bin ja “nur” ein exchange student.
Toronto trivia of the day: Toronto hat wohl die größte Dichte an städtischen Grünflächen auf der Welt, allerdings halte ich das eher für ein Gerücht. Grün ist es hier schon, aber nicht irgendwie auffällig. Es stimmt schon das, von den Hauptverkehrsstraßen mal abgesehen, die meisten Straßen eher an kleines Dorf erinnern: kleine Holzhäuschen mit Garten. Heute hab ich sogar eine ganze Straße mit leer stehenden Häusern gesehen.
Den Rest des Freitags haben wir auch relativ ruhig verbracht, mal wieder auf der Treppe. Irgendwie sind hier alle Pleite, das ist aber ganz gut, dann verschwende ich auch kein Geld. Colin und Andreas haben dann ihr letztes Geld bei Starbucks in einen Kaffee investiert. Internet haben wir immer noch nicht, aber Madis hatte eigentlich gesagt das Bell gesagt hat am 2. oder 3. Da Madis aber im Algonquin Park ist können wir da jetzt auch nichts machen, hoffentlich wird er nicht von einem Bären gefressen. Der Tag war mal wieder richtig warm bis spät in die Nacht, das ist wie schon gesagt ein Nachteil am 18ten Stock, es ist sehr warm hier oben.
Unser 6ter room mate scheint da zu sein, aber viel hab ich noch nicht gesehen, bis auf ein Mädel das plötzlich bei uns in der Küche stand. Ralf, der direkt neben dem Zimmer wohnt, meinte das die wohl lautstark diskutiert haben. Naja, aber sehen werde ich ihn bestimmt.
Lesen tue ich im Moment wirklich King, das ist sehr interessant. Dummerweise hat diese Dark Tower Serie sieben Teile und ich hab nur die ersten beiden. Außerdem wollte ich auch die anderen Bücher noch lesen. Bis jetzt gefällt es mir relativ gut, kein Vergleich zu Tolkien, aber interessant.

One thought on “Frosh

  1. Hallo,
    schönen Gruss, ich hasse Euch. Nein, war nur Spass.
    Ich beneide Euch!
    Frosh steht übrigens für Freshman, was das offizielle Wort für “Erstis” ist (und auch für z.B. 9-Klässler in der High School)

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s