Fragen über Fragen

Die Fragen des vergangenen Tages: Warum sind in den Cola Flaschen aus dem Automaten genau 591ml drin? Warum laufen Leute mit ihren Leguanen auf der Schulter herum? Und wer ist eigentlich „Undress“? Werden die Leute hier wirklich nur Feuerwehrmann und möglichst viele unterschiedliche Geräusche mit ihren Autos machen zu können? Warum denken die Estonians das wir den ganzen Tag auf der Treppe sitzen?
Auf die erste hab ich keine gute Antwort, vielleicht irgendein komisches Umrechnen von Unzen oder die Kanadier designen erst die Flasche, dann checken sie wie viel reingeht. Denn Mann mit dem Leguan hab ich echt gesehen und zwar nur aus dem Augenwinkel, was mich dazu verleitet hat nochmal von der Treppe aufzustehen und nach zuschauen, weil ich mir nicht sicher war das er wirklich so ein Vieh auf der Schulter hat. Andres ist der zweite von den drei Esten. Die Feuerwehrmänner (sowie alle anderen Rettungsdienste) haben wirklich die Angewohnheit ständig den Ton, die Lautstärke und alles an ihrem Martinshorn zu variieren. Daher stammt dann auch die Theorie das die nur durch die gegen Fahren um Krach zu machen. Wenn sie dann wirklich Platz brauchen fangen sie an zu hupen. Wir sitzen wirklich den ganzen Tag auf der Treppe. Soviel zu den Fragen des Tages.
Viel mehr neues gibt es auch nicht zu berichten. Ein paar Menschen die ich noch nicht erwähnt haben sind zum einen Zak, der gegenüber wohnt und die Leute die Anfangs des Jahres von der FH hier waren kennt. Es gibt wohl auch ein paar tolle Geschichten und Fotos aus der Zeit, aber die sind irgendwie an mir vorbeigegangen. Wer auch wieder hier ist ist der komische Albaner vom letzten Jahr. Der ist so ungefähr ende dreißig, wohnt auch hier im Tartu, erzählt das er der Manager von irgendeinem Hotel Downtown ist (wo Ralf und ich dann auch für 300 $ den Monat wohnen könnten, aber das konnten wir einfach nicht annehmen) und war anscheinend die letzte Zeit in Europa unterwegs. Der Typ gehört schon zu den kommunikativeren Menschen auf dieser Welt, wobei ich nie ne Ahnung habe was von dem jetzt der Wahrheit entspricht und was nicht.
Noch eine kleine Anekdote zum Abschluss, Ralf hat es gestern nämlich geschafft Salzersatz zu kaufen. Ich wusste nicht mal das es sowas gibt, es hat halt den schönen Namen „NoSalt“, und wenn man den Daumen auf das „No“ hält, hält man es halt für Salz. Es schmeckt aber scheußlich und kein Mensch will das essen bzw. zum würzen benutzen. Apropos essen, man kann unglaublich viele tolle Wortspiele mit „Esten“ beim kochen machen🙂.

One thought on “Fragen über Fragen

  1. Alter Schwede, der Albaner! Der hat mich letztes Jahr genötigt, für ihn eine Mail an deutsche Brauereien zu schreiben, könnt ihr euch erinnern? Der ist total baka, haltet Euch fern🙂 Zu Weihnachten hat er mir immerhin eine Mail geschrieben, kann mich nicht mehr genau an den Inhalt erinnern. Das Big-Beer-Business hat erwohl immer noch nicht aufgezogen und “Manager”? Der ist Hausmeister würde ich vermuten…

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s